BeamtenVersorgungsRechner

Schätzung der Beamtenpension, des Ruhegehalts bei Dienstunfähigkeit und des Witwengeldes für Bundes- und Landesbeamten

In Deutschland gibt es rund 1,7 Millionen Beamte. Die Kenntnis des Ruhegehalts ist für Kunden bzw. Berater eine wichtige Voraussetzung, um die Vorsorgesituation des Beamten einschätzen zu können. Angesichts der komplexen und hoch differenzierten gesetzlichen Vorgaben bezüglich der Bestimmung des Ruhegehalts ist die Höhe des Ruhegehalts meist nicht bekannt.

An dieser Stelle generiert der Suretec BeamtenVersorgungsRechner einen hohen Mehrwert: Er schätzt die Höhe der Beamtenpension, des Ruhegehalts bei Dienstunfähigkeit sowie des Witwengeldes (jeweils vor Anrechnung) sowohl für Bundesbeamte als auch für Landesbeamte eines beliebigen Bundeslandes. Dabei berücksichtigt der Rechner die Besoldungstabellen des Bundes sowie aller Bundesländer mit den jeweiligen Besonderheiten bezüglich der möglichen Besoldungsgruppen, der Anzahl der Besoldungsstufen, des Grundgehalts sowie der Familienzuschläge. Ebenso werden die länderspezifischen Besonderheiten bezüglich der Anrechnung von Vordienstzeiten, der Kindererziehungszuschläge, der Mindest­versorgung, des Höchstruhegehaltssatzes sowie der besonderen Altersgrenzen zum Pensionseintritt etc. beachtet.

Im Rahmen einer Vorsorgeanalyse können unter Berücksichtigung zusätzlicher Eingaben die Versorgungsbezüge nach Anrechnung gemäß der Regelungen bezüglich des Zusammentreffens von Versorgungsbezügen mit Erwerbs-, Erwerbsersatzeinkommen, anderen Versorgungsbezügen oder Renten nach den §§ 53-55 BeamtVG berechnet werden. Auch der Familienzuschlag ab Stufe 2 kann ausgewiesen werden, wenn die entsprechenden Bedingungen hierfür erfüllt sind.